Eine stimmungsvolle Wanderung erlebten 15 Teilnehmer mit WF Eheleute Haas mit Vorträgen von Johanna und Karl. Bei diesigen Wetter startete die Gruppe unter dem Viadukt der Brohltalbahn beim Jägerheim. Gleich ging es durch die dunklen Tuffsteinhöhlen nach Bad Tönisstein. Die Ruinen des ehemaligen Klosters Bad Tönisstein waren schemenhaft zu erkennen, bevor wir die Wolfsschlucht durchquerten, die am kleinen Wasserfall endete. Der Vulkanismus war dann auch an den folgenden sprudelnden Mineralquellen zu erkennen. Beim Aufstieg auf die Höhe kam die Sonne durch. Hier lag noch etwas Schnee, der im Pönterbachtal wieder verschwunden war. Die Brücke über dem Bach war leider nicht passierbar, so dass wir einen kleinen Umweg nehmen mussten, um schließlich den steilen Anstieg zum Schützenhaus Kell zu schaffen. Hier war Zwischeneinkehr mit kleinen Gerichten und warmen Getränken.  Zum Ende der Wanderung konnten wir uns an den vielen (etwa 50) Krippen erfreuen, die zur Weihnachtszeit von den Bewohnern im Brohltal zur Verfügung gestellt werden.

Fotos und Internet: Konrad Ott