Die 12. Etappe auf dem Rheinburgenweg führte von Bacharach nach Trechtingshausen. Aufstieg zur Burg Stahleck. Hier bildeten wir 2 Gruppen. Wilfried wanderte die lange Strecke  nach Niederheimbach und an Burg Sooneck vorbei zum Aussichtsturm Siebenburgenblick. Da das Morgenbachtal wegen Umweltschäden immer noch gesperrt ist, ging es durch das Trechtingshauser Bachtal hinunter nach Trechtungshausen. Konrad folgte der gleichen Strecke bis zur Ruine Fürstenberg, dann aber hinunter nach Niederheimbach zur Burg Hohneck mit dem Märchenpfad. Der vorgesehene Weg am Rheinufer entlang nach Trechtungshausen war nicht möglich, weil keine Übergänge vorhanden waren. Der Zug in Niederheimbach kam gerade zur rechten Zeit, um nach Bacharach zu fahren. So hatten wir Zeit, in der Weinstube von Karl Heidrich noch einen Schoppen zu nehmen, Gemeinsame Rückfahrt beider Gruppen nach Rhens.

Aufnahmen und Bearbeitung von Konrad Ott

Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13Rheinburgenweg 13